Die Orthopädieschuhtechnik als feste Größe auf der OTWorld

Wie in jedem geraden Jahr findet in der zweiten Mai-Woche die OTWorld in Leipzig statt und die Orthopädieschuhtechnik ist mittlerweile ein fester Bestandteil geworden. Mit dem “Treffpunkt Orhtopädieschuhtechnik” wurde ein neuer Sonderausstellungbereich geschaffen, der als OTWorld.shoe-technology weiter geführt werden soll. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Orthopädieschuhtechnik, dem BiFo-OST, der Studiengemeinschaft Orthopädieschuhtechnik, der Meisterschulen Siebenlehn und dem BOSS Langen, konnten wir die Bundesfachschule für Orthopädieschuhtechnik in der Zeit vom 14. bis zum 17. Mai 2024 repräsentieren.

Auf rund 120m² haben wir gemeinsam Besucher über den Prozess von Sensomotorischen Fußorthesen (SMFO) informiert und unsere Schulen präsentiert. Am Stand gab es ein Templo 2D – Bewegungsanalysesystem, das auch von den Kollegen von Contemplas genutzt wurde, die ihren Stand keine 50m Entfernt hatten. Darüber hinaus fanden täglich um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr Vorträge zu SMFO statt.

Workshops und Symposien für die Branche

Zusätzlich zur großen Präsentationsfläche waren wir auch in Workshops und Symposien vertreten. So eröffnete Frau Dr. Kerkhoff das Kongressprogramm mit dem Workshop zum digitalen Versorgungsprozess und im weiteren Verlauf der Woche waren auch unser Schulleiter OSM H.-G. Ahrens, Tino Sprekelmeyer (1. Vorsitzender der Studiengemeinschaft für Orthopädieschuhtechnik e.V.) und OSM/OTM Michael Volkery (1. Vorsitzender des Fördervereins der BfO) mit eigenen Beiträgen im Kongress vertreten.

Internationales Interesse an der Schule

An den Tischen der einzelnen Schulen ging es um praktische Fragen zur Meisterausbildung und zu Fortbildungsmöglichkeiten. Durch das internationale Publikum kamen auch Besucher aus Polen, der Slovakei, Italien und China, die Interesse an der Art und dem Umfang der Ausbildung an den deutschen Meisterschulen hatten. Aber natürlich waren auch ehemalige Meisterschüler und alte Freunde dabei.

Wir danken allen, die uns auf der Messe besucht und Interesse an unseren Ideen und Exponaten hatten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.